Ein Blick zurück

Foto Umzugsunternehmer aus der VogelperspektiveEine nette Idee, der Blick zurück. Abgeguckt bei philuko.

Gesehen: Winnetou  und das Halblut Apanatschi
Gehört: Lollipop
Gelesen: Marina, Carlos Ruiz Zafon
Getan: umgezogen!
Gegessen: Füchschens Salat im Füchschen, Düsseldorf
Getrunken: Füchschen Alt (s. gegessen)
Gefreut: über den nun erfolgreich hinter mich gebrachten Umzug und über ein Blümchen von der (Ex-) Nachbarin zum Auszug
Geärgert: es gab so viel zu erledigen in den vergangenen Wochen, da hatte ich – glaube ich – keine Zeit, mich zu ärgern ;-)
Gelacht:  über meine Vorliebe, auch den kleinsten Rest von Reinigungsmitteln jahrelang aufzubewahren, statt zu entsorgen
Gewünscht: ein paar ruhige Tage ohne Umzug, ohne Einpacken, ohne Aussortieren ohne Möbelverkauf …
Geplant: nie mehr so viel Dinge anzuhäufen, die man entweder nicht benutzt, nicht trägt, nicht mehr ansieht oder aus anderen Gründen einfach nicht mehr benötigt
Gekauft: ein Fächerregal für all die Schuhe, die nicht dem Aussortieren zum Opfer gefallen sind
Geklickt: SF girl by bay (San Francisco through Parisian Eyes)

Ich wünsche Euch alle eine tolle und glückliche Woche. Genießt, was ihr tut.

Ein Blick zurück

Ich bin spät dran mit meinem rückwärtsgewandten Blick. In der vergangenen Woche musste ich ihn aus Zeitgründen sogar ganz ausfallen lassen. Aber heute ist es endlich wieder so weit!

Foto Holly Becker in der Donna / FreundinEine nette Idee, der Blick zurück. Abgeguckt bei philuko.

Gesehen: Die Fahnderin mit Katja Riehmann
Gehört: I only want to be with you, Dusty Springfield
Gelesen: den Bericht über Holly Becker von decor8 in der Donna
Getan: meine überzähligen Möbel auf ebay verkauft
Gegessen: Kalbslebergeschnetzeltes
Getrunken: viel, viel Wasser
Gefreut: darüber, dass ich jetzt ein “blogging-your-way-student” im ecourse von Holly Becker bin, jippieh!
Geärgert: über eine nicht funktionierende Klingel
Gelacht:  über die Amboss-Polka der Westfälischen Nachtigallen
Gewünscht: noch mehr Sonne im Herzen
Geplant: den Sommerurlaub
Gekauft: einen T-Shirt BH (und gleich wieder umgetauscht / zurückgegeben)
Geklickt: Decor 8, ecourses

Ich wünsche Euch alle eine tolle und glückliche Woche. Genießt, was ihr tut.

Bye, bye apartment

Foto Wohnzimmer, IKEA, Norman Copenhagen, Eames

Foto Innenansicht Wohnzimmer kitschvictim

Foto Innenansicht Esszimmer kitschvictim

Foto Innenansicht Büro kitschvictim

Foto Innenansicht Büro kitschvictim

Foto Innenansicht Küche kitschvictim

Foto Innenansicht Küche kitschvictim

Foto Innenansicht Badezimmer kitschvictim

Ein wenig stiller als sonst geht es momentan auf dem kitschvictim-Blog zu. Im Moment habe ich aufgrund des bald bevorstehenden Umzugs so viel um die Ohren, dass ich noch nicht einmal die Zeit für einen Wochenrückblick finde. Dafür möchte ich an dieser Stelle noch einmal die schönsten Ansichten meiner zukünftigen “Ex-Wohnung” zeigen. Innerlich habe ich mich schon verabschiedet, einiges ist schon ausgeräumt, eingepackt, verkauft. Bleibt mir nur zu sagen: “Bye, by apartment. It was a good time in here.”

Ein Blick zurück

Foto Ohrringe auf einem Glastisch
Eine nette Idee, der Blick zurück. Abgeguckt bei philuko.

Gesehen: Das finstere Tal
Gehört: I left my heart in San Francisco, Tony Bennett
Gelesen: Feldmans Frauen, Kate Christensen
Getan: Überflüssiges zum Trödelladen und Second-Hand-Shop gebracht
Gegessen: Hawaii-Burger
Getrunken: Allgäuer Büble Bier
Gefreut: über die Mittagessen mit dem Freund
Geärgert: über eine Blase an der Ferse
Gelacht: Die seltsamsten Bedrohungen des modernen Lebens
Gewünscht: eine gute Kondition für die kommenden Wochen
Geplant: den nächsten Umzug
Gekauft: frühlingshafte Blumen für’s Büro
Geklickt: Oxfam Fashion-Blog

Ich wünsche Euch alle eine tolle und glückliche Woche. Genießt, was ihr tut.

I left my heart in San Francisco

buero_2014_03_01

buero_2014_03_06

buero_2014_03_04

buero_2014_03_02

buero_2014_03_05

Der heutige Post ist ganz und gar meinem lieben Freund gewidmet (deswegen auch die scheinbar unpassende Überschrift). Der beteuert zwar immer mal wieder, wie sehr er meinen ganzen Kitsch mag, aber ich weiß, dass er nur hin und wieder hier vorbeischaut.

Mein lieber Schatz, solltest Du Dich also doch einmal hierher verirren: Ich danke Dir tausendfach!

Ich liebe mein Büro und die Art und Weise, wie ich wieder arbeiten kann, nämlich als Freiberuflerin. Mein Partner ist es, der mich in diesem “wahnsinnigen” Vorhaben immer wieder aufs Fabelhafteste unterstützt, der mich aufmuntert und vor allem – der an mich und meine Fähigkeiten glaubt. Er war es auch, der mit mir mein neues Büro gesucht und der mir bei meinem Umzug geholfen hat. Nochmals danke dafür. Du bist wunderbar.

Ein Blick zurück

Foto Schal Handschuhe TascheEine nette Idee, der Blick zurück. Abgeguckt bei philuko.

Gesehen: Pfefferminz und Ziegenmilch
Gehört: Goodbye my love goodbye, Demis Roussous
Gelesen: Schöner Wohnen, Wandgestaltung (na ja, “gesehen” trifft die Sache vielleicht ein bisschen besser
Getan: die erste Fahrradtour des Jahres (s. Utensilien auf dem obigen Foto)
Gegessen: Kartoffelsalat mit Würstchen
Getrunken: Himbeergeist
Gefreut: über einen netten Besuch am Wochenende
Geärgert: ./.
Gelacht: über vegane Essgewohnheiten und als Schnitzel getarnte panierte Servietten
Gewünscht: Dass ich es endlich schaffe, meinen Strickmantel in einem Rutsch fertig zu stricken
Geplant: einen neuen Internetauftritt für mein Büro
Gekauft: eine kleine Ablage von Bloomingville
Geklickt: interiormagasinet

Ich wünsche Euch alle eine tolle und glückliche Woche. Genießt, was ihr tut.