Zeit für was Neues – Time changes

Die Zeiten ändern sich. Es wurde Zeit für ein neues Blog. kitschvictim findet ihr daher zukünftig hier:

Time changes and so I started a new blog. From now on you can find kitschvictim at:

www.different-affairs.com

Wir sehen uns!
Hope to see you!

 

Mach’s gut 2014

2014-12-31

Ich verabschiede mich von einem wunderbaren Jahr und wünsche Euch allen einen tollen Start in 2015, dazu Gesundheit, Zuversicht und viel, viel Glück. Macht es gut!

I say good bye to a fantastic year and wish all my blogger-friends a good start in 2015, good luck and confidence. God bless you!

 

Warten auf’s Christkind

Foto Ein silberfarbiges Schwein und ein Lamm stehen im Stroh in einem Schaufenster

Ich wünsche Euch allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit!

 

Ein Blick zurück #51

Weihnachtsbaum auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt

Eine nette Idee, der Blick zurück. Abgeguckt bei philuko.

Gesehen: Das Ruhrgebiet von oben, WDR
Gehört: Gentlemen of Swing
Gelesen: Die Lieben meiner Mutter, Peter Schneider
Getan: 38 Knöpfe am Owl-(Sweater)-Cardigan angenäht
Gegessen: Espresso-Kuchen im Café Asemann, Dortmund
Getrunken: Cremant
Gefreut: über den nahenden Weihnachtsurlaub und auf die Zeit mit dem Lebensgefährten
Geärgert: über die fehlenden Backups meiner Bilder der letzten vier Jahre
Gelacht: „Schnitzelwagen – Santa Maria“ aus Radiosongs verhört
Gewünscht: das Gefühl zu haben, für dieses Jahr mit meinen Aufgaben fertig zu sein
Geplant: einen Weihnachts-Kurztripp
Gekauft: 38 kleine Knöpfe
Geklickt: adimpleate blog

Ich wünsche Euch allen einen traumhaften 4. Advent!

Christmas Tree Hack

Foto Weihnachtsbaum aus dem Supermarkt aufgehübscht

In diesem Jahr habe ich mich mit der weihnachtlichen Dekoration sehr zurückgehalten. Aber so ein winziges Weihnachts-Blink-Blink im Büro sollte es schon sein. Und so nahm ich bei einem Besuch im Supermarkt spontan die kleine Konifere mit, die mir in der ursprünglichen Ausstattung allerdings nicht sonderlich zusagte. Nachdem ich den größten Teil der Dekoration entfernt hatte, ging’s ans Aufhübschen: Zunächst den Blumentopf mit der Farbdose mattgrau eingesprüht, eine kleine Girlande aus vorhandenen Glöckchen, Pakeschnur und Washi-Tape gebastelt, dann das Ganze wieder in den Topf verfrachtet und anschließend mit einem Sternenmotiv ebenfalls aus Washi-Tape verziert. Fertig!

Vorweihnachtliche Innenansichten

Huch, wo ist denn bitte schön die Zeit geblieben? Was, schon Dezember? Sind wirklich schon vier Monate vergangen, seitdem  ich auf flickr dieses Bild eingestellt habe und mir Gedanken über meine unansehnliche „bathroom-zone“ im Büro gemacht habe?

In der Tat habe ich in der Zwischenzeit etwas unternommen, um diesem bemitleidenswerten Zustand ein Ende zu bereiten. Der Spiegel musste weg und auch die altmodische Ablage darunter und ein bisschen Farbe an dieser Stelle könne auch nicht schaden, dachte ich mir. Täta: Ich präsentiere das Ergebnis!

Büroansicht Reklamebüro Dezember 2014

Über dem Waschbecken haben zwei kleine Regale vom Schweden Platz gefunden (zufällig gab’s die in der gleichen Farbe wie meine Bürotür), und dann war da ja noch die Ball-Clock von George Nelson, auf die ich es schon so lange abgesehen hatte. Ich mag den Mid-Century Sputnik-Look und finde, sie passt ganz fabelhaft zum übrigen Interieur.

Foto Ball Clock von George Nelson, Print von Philuko

Ach ja, und auf der anderen Seite sieht es nun auch endlich aufgeräumt aus: Den Wäschesack von House Doctor hatte ich eigentlich dafür vorgesehen, um den grauslichen Syphon des Waschbeckens zu verstecken. Leider ging die Idee nicht ganz auf. Aber als Behälter für die unvermeidlichen Papier- und Papprollen eignet er sich auch nicht schlecht. Nun denke ich darüber nach, die Wand an der Stirnseite mit der Tür noch in einem dunklen Grau zu streichen, aber bis ich dazu eine Entscheidung getroffen und vor allem die Zeit dafür gefunden habe, dürften sicherlich weitere sechs Monate ins Land ziehen.

Bilderwand, verschiedene Rahmen, Hocker, Wäschesack von Ferm Living

Für’s erste sieht es hier nun aus wie auf dem oberen Bild. Auf der Fensterbank hat außerdem eine kleine Weihnachtsdeko Einzug gehalten. Voilà, c’est ca, viel ist es zwar nicht, was ich dem Büro an „Christmas“-Klimbim gestattet habe, aber so fnde ich es schön und ausreichend.

Foto Weihnachtliche Fensterdekoration im Büro